Kurzfristiges Time Out 

Gerade im Teenager- und Jugendalter gibt es Situationen, welche die ganze Familie überfordern. Wenn „alle Stricke reissen“, und alle möglichen Hilfestellungen doch nicht zu einer Entspannung der Lage führen, kann eine vorübergehende örtliche Trennung hilfreich sein für alle Seiten. Wir bieten Jugendlichen in solchen Fällen eine professionelle Wohnmöglichkeit. Die Jugendlichen leben über eine Zeitspanne von drei bis maximal sechs Monaten integriert im familiären Alltag, lernen die vorgegebenen Strukturen zu respektieren und konstruktiv mitzugestalten. Die gegenseitige Wertschätzung und ein wohlwollendes Zusammenleben sind Grundlagen für die Entwicklung von Selbstvertrauen und sozialer Kompetenz.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern bildet einen wichtigen Grundstein im gesamten stationären Angebot. Ziel ist es, die Eltern in ihrer Aufgabe als Erziehende zu stärken. Durch Gespräche soll die Basis für eine förderliche Entwicklung auch auf der Seite der Mutter / des Vaters geschaffen werden. Hinderliche Verhaltensmuster können erkannt, und durch gesunde ersetzt werden.

Eine allfällige Platzierung, sowie die Rückführung ins Elternhaus, wird durch die zuständige Behörde eingeleitet. Die gute Zusammenarbeit mit Behörden wird von uns sehr geschätzt.